Amnesty International Themengruppe Meinungsfreiheit

Impressum | Login

Themengruppe Meinungsfreiheit

Briefe gegen das Vergessen

Täglich werden Menschen weltweit festgenommen, bedroht, gefoltert, getötet. Weil sie ihre Meinung sagen, sich für die Menschenrechte in ihrem Land einsetzen oder mit friedlichen Mitteln ihre Regierung kritisieren. Gewaltlose politische Gefangene verschwinden oft für Jahre hinter Gittern - ohne faires Gerichtsverfahren und unter unterschiedlich schwierigen Haftbedingungen. Die Gefahr, dass sie vergessen werden, ist groß. Darum brauchen sie unseren Schutz, unsere Solidarität, unseren Einsatz!

Aus diesem Grund startet Amnesty International sogenannte "Briefe gegen das Vergessen". Sie geben den Gefangenen Hoffnung und zeigen den Verantwortlichen, dass die Gefangenen nicht in Vergessenheit geraten sind. Die "Briefe gegen das Vergessen" wirken durch ihre enorme Anzahl.

Die Auswertung der Briefe gegen das Vergessen 2008 ergab im Oktober 2009, dass bei 17 von insgesamt 36 Fällen eine positive Entwicklung zu verzeichnen war. Das sind fast 50 Prozent!

Wir brauchen Ihre Unterstützung. Gegen das Vergessen. Beteiligen Sie sich an den Briefen gegen das Vergessen!

Alles Briefe gegen das Vergessen von Amnesty International


September 2013

Iran - Sayed Ziaoddin Nabavi

Bitte schreiben Sie an Irans Oberste Justizautorität, damit Sayed Ziaoddin Nabavi freigelassen und bis zur Freilassung fair behandelt wird.

Versehen Sie dazu den Brief im Anhang dieser Mail mit Absender, Datum und Unterschrift und schicken ihn mit 0,75 Euro Porto in den Iran. Bitte drucken Sie auch eine Kopie des Schreibens aus und schicken diese mit dem ebenfalls beigefügten Anschreiben an die iranische Botschaft in Berlin.

ABSENDER

An

Head of the Judiciary

Ayatollah Sadegh Larijani

Edareh koll Ravabet Omoumi va Tashrifat Ghoveh Gazaayeh

Pelak 4, Bon Bast Azizi 1

Balatar az tagato Pastoor

Khiyaban ValiAsr

Tehran, IRAN

ORT, DATUM

Your Excellency,

I am writing to you to express my great concern for a citizen of your country, Sayed Ziaoddin Nabavi, who is serving a ten-year sentence in Karoun prison in Ahvaz.

I ask you most respectfully to do the following:

immediately and unconditionally release Sayed Ziaoddin Nabavi as he is a non-violent political prisoner ascertain that he is able to spend the time until his release in a prison near to his family and that he is protected against torture and other ill-treatment instigate an extensive and independent investigation into his allegations of ill-treatment while in prison and ensure that those responsible are brought to justice.

With many thanks for your attention to this matter,

UNTERSCHRIFT

und bitte ein Kopie an die Botschaft in Berlin:

ABSENDER

Botschaft der Islamischen Republik Iran

S. E. Herrn Alireza Sheikh Attar

Podbielskiallee 65-67

14195 Berlin

ORT, DATUM

Exzellenz,

ich bitte Sie, das beigefügte Schreiben an die oberste Justizautorität Ihres Landes zur Kenntnis zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

UNTERSCHRIFT


Juli 2013

Laos - Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh

Zwei ehemalige studentische Aktivisten verbüßen in Laos jeweils eine 20-jährige Gefängnisstrafe, weil sie 1999 versuchten, selbst erstellte Transparente aufzuhängen, auf denen sie politischen, sozialen und wirtschaftlichen Wandel im Land forderten. Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh gehörten damals zu 30 jungen Menschen der laotischen Studentenbewegung für Demokratie, die davon abgehalten wurden, die Poster aufzuhängen und im Oktober 1999 festgenommen wurden.

Die beiden Männer werden im Samkhe-Gefängnis in Vientiane, der größten Hafteinrichtung in Laos, festgehalten. Die Haftbedingungen dort sind sehr schlecht, die medizinische Versorgung und das Essen dürftig. Folter und andere Misshandlungen sind an der Tagesordnung. Häftlinge erhalten Berichten zufolge Aufgaben, die kaum zu bewältigen sind, und werden schwer bestraft, wenn sie den Aufgaben nicht gerecht werden können.

Offiziellen laotischen Medien zufolge, ist ein nationaler Lenkungsausschuss für Menschenrechte eingerichtet worden, um "die Bemühungen der laotischen Regierung zum Schutz und zur Förderung der Menschenrechte zu unterstützen". Dadurch eröffnet sich eine gute Möglichkeit, den Fall der beiden Männer einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Schreiben Sie bitte höflich formulierte Briefe an den Vorsitzenden des Ausschusses. Fordern Sie die sofortige und bedingungslose Freilassung von Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh. Bitten Sie ihn, sicherzustellen, dass die beiden Häftlinge bis zu ihrer Freilassung menschenwürdig behandelt werden und regelmäßigen Zugang zu ihren Familien und zu medizinischer Versorgung gemäß internationalen Menschenrechtsstandards erhalten.

Schreiben Sie in gutem Laotisch, Englisch oder auf Deutsch an:

Head of the President's Office and Chair of the National Steering Committee on Human Rights Phongsavath Boupha Presidential Palace Setthathirath Vientiane LAOS (Anrede: Dear Minister / Sehr geehrter Herr Minister)

Fax: 00 856 - 21 214208

(Standardbrief Luftpost bis 20g: € 0,75)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an: Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Laos S.E. Herrn Khamvone Phanouvong Bismarckallee 2a, 14193 Berlin

Fax: 030 - 8906 0648

info@laos-botschaft.de

ABSENDER

ORT, DATUM

Exzellenz,

ich bitte Sie, das beigefügte Schreiben an den Vorsitzenden des Lenkungsausschusses für Menschenrechte Ihres Landes zur Kenntnis zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

UNTERSCHRIFT

Version in englischer Sprache:

ABSENDER

Head of the President's Office and Chair of the National Steering Committee on Human Rights Phongsavath Boupha Presidential Palace Setthathirath Vientiane LAOS

Fax: 00 856 - 21 214208

Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh

ORT, DATUM

Dear Minister,

I am writing to you to express my deep concern about the wellbeing of Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh.

I call on you to do the following - immediately and unconditionally release Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh from detention - guarantee that Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh are treated in a dignified and humane manner until their release from detention - ensure that Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh have regular access to their families and receive any medical attention they require, according to international standards of human rights.

I respectfully thank you for your attention to this matter.

Yours faithfully,

UNTERSCHRIFT

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mitmachen